Erläuterungen zum Prostatakarzinom

Sie befinden sich hier:

Der PSA-Wert hilft bei der Früherkennung

Der PSA-Wert kann helfen, ein Prostatakarzinom möglichst früh zu erkennen. Nicht jeder Patient mit einem erhöhten PSA ist allerdings an einem Prostatakrebs erkrankt. Sollte bei Ihnen ein erhöhter Wert festgestellt werden, lassen Sie sich über mögliche Konsequenzen von Ihrem Urologen beraten. Sie können sich natürlich auch an uns wenden: Wir informieren Sie gerne ausführlich über das weitere Vorgehen. Mehr dazu

Zurück

Biopsie der Prostata

Wird ein Prostatakrebs vermutet, ist zur Sicherung der Diagnose eine Biopsie erforderlich. Eine Biopsie wird in lokaler Betäubung über den Enddarm durchgeführt. In unserer Klinik erfolgt die Prostatabiopsie mit Hilfe einer 3-D-Darstellung der Prostata im Ultraschall und unter besonders schonender Lokalanästhesie. Diese moderne Technik hilft, eine gefährliche Krebsgeschwulst zuverlässig zu entdecken und gleichzeitig wichtige Körperstrukturen zu schonen.

Zurück

Alternative Strahlentherapie

Für einige Patienten ist ein strahlentherapeutisches Verfahren der Operation vorzuziehen. Das hängt von Ihren individuellen Umständen ab. Wir stehen Ihnen gerne für eine ausführliche Beratung zur Verfügung. Bitte sprechen Sie uns an! Zusätzlich können Sie unsere interdisziplinäre Prostatakrebs-Sprechstunde nutzen.

Zurück

Fortgeschrittener Prostatakrebs

Patienten mit fortgeschrittenen Tumoren oder Streuung profitieren meist von einer frühzeitig begonnenen Hormon-Entzugstherapie. Lässt die Wirksamkeit dieser Therapie nach – was häufig erst nach vielen Jahren eintritt – oder kommt es zu Beschwerden, müssen zusätzliche Therapiemaßnahmen erwogen werden.

Nutzen Sie unser Experten-Netzwerk: Wir betreuen und behandeln die betroffenen Patienten in enger Zusammenarbeit mit Strahlentherapeuten, Schmerz-Spezialisten und Onkologen. Sie profitieren von gebündeltem Fachwissen und unserer Erfahrung: Als bundesweites Leitzentrum für Studien zur Chemotherapie des Prostatakarzinoms können wir moderne Therapieansätze überprüfen und anwenden. Die Behandlung koordiniert unsere Studienzentrale.

Zurück